Amsterdam 2018

Allgemein

  • Amsterdam ist die Hauptstadt von Niederlande.
  • Es gibt viele Museen, Grachten und gemütlichen Cafés.
  • Überall stehen Fahrräder herum. Wie viel sind es in Amsterdam? 800’000, 900’000 oder mehr? Das weiss glaub keiner genau.
  • Die Häuser stehen zum Teil schief.

Reisebericht

Mi 03. Januar 18

Mit sehr grosser Vorfreude ging ich mit der Kollegin am 03. Januar 2018 an den Flughafen Zürich. Unser Flug nach Amsterdam sollte um 12:30 Uhr abfliegen. Als wir jedoch am Gate angekommen sind und am Mittagessen waren, erhielten wir eine SMS, dass der Flug infolge des Sturm Burglind annulliert wurde. Wir liefen umgehend an den Transferschalter und stellten uns in die grosse Warteschlange ein. Nach ungefähr drei Stunden sind wir am Schalter angekommen (die Schlange hinter uns war noch ca 5x so lang). Dort wurde uns mitgeteilt, dass keine Flüge nach Amsterdam fliegen welche noch freie Plätze haben. Unsere Idee war dann, mit dem Flugzeug in die Nähe von Amsterdam zu fliegen und dann die Bahn zu nehmen. Bei Brüssel hätten wir keine Bahnverbindung nach Amsterdam gehabt, so entschieden wir uns nach Düsseldorf zu gehen. Eine andere Möglichkeit kam uns nicht in den Sinn. Zur Sicherheit hat uns der Schaltermitarbeiter auf die nächsten zwei Düsseldorf Flüge umgebucht. Wir warteten wieder zwei Stunden und da erhielten wir erneut die Meldung, dass der Düsseldorf Flug sich verspätet. Dann haben wir uns auf den zweiten Flug nach Düsseldorf konzentriert. Später darauf wurde ebenfalls der spätere Flug nach Düsseldorf annulliert. Der erste Flug nach Düsseldorf kam dann auch noch in Zürich an, so dass wir eine Boarding Zeit erhielten. Als alle Passagiere zum Einsteigen bereit waren, kam die Durchsage, dass keine Crew Mitarbeiter vorhanden sind und dieser Flug nach Düsseldorf ebenfalls storniert wurde. Wir hatten danach keine Nerven mehr und wollten das Gepäck zurück. Während der Zeit als die Schaltermitarbeiter unser Gepäck für die Ausgabe auslöste, hat uns die Swiss gleichzeitig mich nach Köln und die Kollegin nach Düsseldorf (letzten Flug am Abend) umgebucht. Wir gingen dann zu der Gepäckausgabe und warteten wie abgemacht 15 Minuten. Nach 30 Minuten hatten wir immer noch kein Gepäck zurückerhalten. Meine Reisetasche habe ich später auf einem Kofferwagen gefunden. Der Koffer von der Kollegin leider nicht. Wir wollten nicht mehr länger warten und versuchten beim Ticketschalter von der Swiss einen neuen Flug für am Donnerstag zu erhalten. Am Ticketschalter erhielten wir leider auch keinen Flug nach Amsterdam für den Donnerstag. So haben wir uns entschieden, dass wir zuerst nach Köln fliegen und anschliessend mit der Bahn nach Amsterdam. Um 22:00 gingen wir dann wieder nach Hause.

Do 04. Januar 18

Am Donnerstag Morgen suchten wir erneut nach dem Gepäck. Nach 20 Minuten warten kriegten wir schlussendlich der vermisste Koffer. Der Flug nach Köln funktionierte zum Glück ohne Probleme und auch das Gepäck war in Köln eingetroffen. Mit dem Regional- und dann mit dem Intercity Zug fuhren wir nach Amsterdam, selbstverständlich in der 1. Klasse. Die Fahrt dauerte 2:45 Stunden. Unser Hotel Room Mate Aitana in Amsterdam war ca 10 Minuten vom Hauptbahnhof zu Fuss entfernt. Juhui, endlich geschafft. Wir können dieses Hotel sehr empfehlen, es ist modern, die Zimmer sind gross und die Betten mega bequem. Am liebsten hätten wir das Bett nach Hause genommen. Frühstück hatten wir keines gebucht.
Am Abend fuhren wir mit der Fähre vom Hauptbahnhof zum A’DAM Lookout und anschliessend machten wir eine Water Colors Lookout Fahrt mit dem Grachtenboot. Die 85-minütige Fahrt verlief entlang der von Licht-Kunstwerken erleuchteten Amsterdamer Grachten und der Amstel. Die Bootsfahrt hat uns sehr gut gefallen.

Fr 05. Januar 18

Am heutigen Tag spazierten wir von Gracht zu Gracht und durch das weltberühmte Rotlichtviertel. Dort besuchten wir ebenfalls noch das prostituierten Museum. Auf dem Weg war das Houten Huis (das älteste Haus im Amsterdam zu sehen). Am Abend hatten wir grosses Glück und wir konnten im Sea Palace Restaurant das Nachtessen zu uns nehmen. Das Sea Palace Restaurant ist eine Kopie von Hong Kong. Die Speisen schmeckten hervorragend.
Anschliessend machte ich mich auf den Weg um das Amsterdam Light Festival „Land“ zu fotografieren. Dies war auch der Grund weshalb ich die Reise im Januar und nicht in der Tulpensaison plante.

Sa 06. Januar 18

Als erstes besuchten wir das Micropia welches sehr interessant und empfehlenswert ist. Micropia ist der weltweit erste Zoo für mikrobiologische Lebewesen. Darauffolgend machten wir erneut eine Grachtenfahrt. Dieses Mal jedoch am Tag und das besondere daran war, wir waren nur vier Touristen auf dem Boot. Ebenfalls fotografierte ich das schmalste Haus auf der Welt sowie die schöne Magere Brug. Bevor wir in das Anne Frank Haus gingen, knipste ich erneut diverse Licht Sujet vom Amsterdam Light Festival sowie die Häuser bei Damrak und die Magere Brug ab.

So 07. Januar 18

Alles schöne hat ein Ende wie auch unsere Amsterdam Städtereis. Um 06:00 Uhr mussten wir bereits unser super Hotel verlassen und fuhren mit der Bahn von Amsterdam Hauptbahnhof zum Flughafen Schiphol. Beim Rückflug um 09:15 Uhr hatten wir zum Glück keine Probleme.

 

Bilder

Bilder Amsterdam

 

Sehenswürdigkeiten